Was wächst auf dem Areal des Bulnheimschen Hofes
Anemone
Buchs
Fette Henne
Gänseblümchen
Glockenblume
Goldregen
Hagebutte
Holunder
Kriesche (Schlehenpflaume)
Krokusse
Linde
Margerite (Bild)
Schwarzer Nachtschatten
Ringelblume (Bild)
Rhododendron
Schneeglöckchen
Schwertlilie
Stockrose (Bild)
Tulpe
Wilde Geranie
Winterlinge
Was wächst auf unserem Kräuterbeet

Arnika (Bild)
steht unter Naturschutz, wird zur äußeren Anwendung bei Muskel- und Gelenkbeschwerden verwendet.

Baldrian
wird bei Nervosität, Schlaflosigkeit und Unruhe eingesetzt. Auch in Kombination mit Melisse, Hopfen und Weißdorn.

Beinwell (Bild)
wird bei Knochenbrüchen und offenen Wunden, Verletzung von Bändern und Sehnen verwendet. Hat schmerzlindernde, entzündungshemmende und abschwellende Wirkung.

Bohnenkraut
hilft der Förderung der Verdauung, gegen Blähungen, gegen Husten und bei Durchfall.
Bohnenkraut wird in der Küche zum würzen von Bohnenspeisen gern verwendet.

Estragon
benötigt man in der Küche zum Würzen von Senf, Essig, Gurken, Geflügel, Reis, Fisch, Salaten, Quark usw.

Frauenmantel (Bild)
hilft beim Heilen von Wunden, Blutungen, Frauenkrankheiten, Geschwüren, Kopfschmerzen und anderen Beschwerden.

Gundermann
wirkt antibakteriell, antioxidativ und entzündungshemmend.
Einsatz bei Abszessen, Tumoren, Augenproblemen, Kopf- und Ohrenschmerzen.

Huflattich (Bild)
ist Schleim lösend bei Husten und Heiserkeit.

Johanniskraut
wichtig zur Behandlung von depressiven Verstimmungen und nervöser Unruhe.

Knoblauchrauke
findet als Gewürzpflanze in der Küche Verwendung.
Sie wirkt antiseptisch, harntreibend und Schleim lösend.

Lungenkraut
wirkt hustenreiz- und entzündungshemmend.

Mutterkraut
vermindert Migräneanfälle, wirkt beruhigend, verdauungsfördernd und gegen Parasiten im Darm.

Pimpernelle (Bild)
Enthält viel Vitamin C. Wirkt harntreibend, entzündungshemmend und verdauungsfördernd.
Das frische Kraut kann sehr vielfältig in der Küche eingesetzt werden.

Salbei
gibt es in über 900 Arten. Viele Verwendungsmöglichkeiten hat man dafür in der Küche, in der Heilkunde, bei der Parfümherstellung und als Körperpflegemittel.

Sanikel
wird in der Volksmedizin geschätzt. Die Wirkung dieser Heilpflanze hilft bei Blutungen im Magen- und Darmtrakt, bei der Behandlung von Wunden, bei Quetschungen und Zerrungen, bei Entzündungen des Rachens oder des Zahnfleisches.

Sauerampfer (Garten)
hilft bei der Blutreinigung und Entschlackung (Frühjahreskuren), sowie bei Hautleiden, Reizhusten und Erkrankungen der Mundschleimhaut.

Schöllkraut
findet äußerliche Anwendung bei Warzen. Wird der Saft mehrere Tage auf eine Warze aufgetragen, verschwindet diese vollständig.

Spitzwegerich
wird gegen Katarrhe der Luftwege und entzündliche Veränderungen der Mund- und Rachenschleimhaut eingesetzt. Auch bei Problemen der Haut, bei Insektenstichen, bei Neurodermitis und sonstigen Entzündungen oder kleinen offenen Wunden, findet er Anwendung.

Thymian
gibt es in viele Arten und ebenso ist die Anwendung auch unterschiedlich.
Im Mittelalter wurde Thymian bereits bei Asthma oder Atemnot genutzt.

Walderdbeere
lohnt sich als Nascherei beim Waldspaziergang, zum Sammeln ist sie zu klein.

Wermut (Bild)
fördert den Appetit und die Verdauung. Er hilft bei Menstruationsbeschwerden, bei Kopfschmerzen, Gelbsucht und Entzündungen. Er regt die Leberfunktion an und hilft bei krampfartigen Störungen des Darm- und Gallenwegbereichs.

Zitronenmelisse
hat vielfältige Verwendungsmöglichkeit in der Küche und ebenso als Heilmittel.
Es wirkt beruhigend, verdauungsfördernd, krampflösend.  Bei Einschlafstörungen helfen Melissen-Bäder zur Entspannung.



Natur des Jahres“ wurde für 2017 gewählt

Klatschmohn:

     Mohn wächst nur dort wo keine Pestizide eingesetzt werden.  Er ist Lebensraum für Bienen, Schmetterlinge und Vögel.

Hafer

  Frühstück mit Haferflocken ist ein guter Start in den Tag. Wird bei Magen- und Darmerkrankungen empfohlen.

Gänseblümchen

  Aus den Blättern lässt sich ein Tee zubereiten, welcher bei Gicht, unreine Haut und Verstopfung angewendet werden kann. Auch zur Hustenlinderung wird er empfohlen. Die frischen Blätter, aber auch die Blüten schmecken gut in einem Salat oder Kräuterquark.

Fichte

Die Fichte ist wichtig als Brutplatz für Vögel und Lebensraum für Insekten. Gerade die Fichte leidet sehr unter dem Klimawandel.